Galerien

Kieler Woche 2014

Immer in der letzten vollen Juniwoche ist Kieler Woche. Ich habe ein zutiefst gespaltenes Verhältnis zu diesem Großereignis. Einerseits gibt es jede Menge coole Aktionen und Attraktionen zu sehen und für 10 Tage verwandelt sich die Großstadt mit Dorfcharakter in eine multikulturell pulsierende Metropole. Auf der Kieler Woche kommt man manchmal mit Englisch oder Spanisch besser voran als mit Deutsch.

Andererseits wohne ich ziemlich zentral und wenn 1,5 Millionen Besucher einem den Parkplatz wegnehmen, die Innenstadt verstopfen und sich vor deiner Tür prügeln kann das ganz schön nerven. Ich kenne genug Leute, die sich zur Kieler Woche zuhause eingraben und darauf warten, dass sie vorbei geht.

Nichtsdestotrotz ist die Kieler Woche natürlich DAS Fotoereignis des Jahres in Kiel! Vor Street über maritime Motive bis Feuerwerk ist so ziemlich alles dabei was Spaß macht! Und deswegen hier mein Best of der Kieler Woche 2014!

Kieler Woche 2014 weiterlesen

Architekturversuche in Berlin

Immer wenn ich in Berlin bin, fasziniert mich das Holocaust Denkmal.

Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Dort herrscht eine für mich ziemlich bedrückende Stimmung.  Obwohl der Architekt selbst meint, der Ort wäre „a place of no meaning“, öffnen sich mir immer andere Deutungsansätze dafür.

So kommt es, dass ich ziemlich oft, wenn ich in Berlin bin, einen Abstecher ins Stelenfeld unternehme, um die unheimliche Architektur auf Schwarz/Weiß Bits zu bannen. Architekturversuche in Berlin weiterlesen

Menschen, die in Sucher starren

Ah, Berlin! Mit dir verbinde ich morgens bei McDonalds drauf warten, dass endlich Frühstück angeboten wird, die IFA und Gurken-Wodka!

Fernsehturm Berlin
das originellste Foto ever.

Und Touristen. Ja, Touristen sind so eine Sache. Gut, technisch gesehen bin ich in Berlin ja auch nur Tourist weil ich nicht da wohne. Bei meinem letzten Besuch in Berlin zu eben jener IFA wollte ich daher nicht die immer gleichen Bauwerke fotografieren. Stattdessen habe ich mich auf die Touristen konzentriert, die die Sehenswürdigkeiten fotografierten und dabei irgendwie selbst zur Sehenswürdigkeit wurden. Ich präsentiere:

Menschen, die in Sucher starren!

PS: Schwarz/Weiß sind die Fotos, damit man die Berliner Müllberge nicht so doll sieht. Im Ernst, Berlin ist so krass dreckig!

Ägypten 2014

Im Februar waren wir in Ägypten. Mein erster „richtiger“ Urlaub seit 2007. Ich war mir nicht sicher, ob ich die schwere große Spiegelreflex mitnehmen wollte, und da besann ich mich auf ein kleines Gadget, das seit der IFA bei mir verstaubte.

Alle diese Fotos wurden gemacht mit der… trommelwirbel… SONY QX10!

e4f404379ae2456695b719b38bb4ac8b

Ja, das kleine Teil ist als Urlaubskamera super geeignet. War ne gute Entscheidung, die teure Spiegelreflex zuhause zu lassen und nur das Ding mitzunehmen. Einziger Nachteil der mich wirklich störte: der ganze „Kamera an, Handy an, App starten, Kamera an Handy schnallen, knipsen“ – Prozess dauert zu lange. Wenn man Schnappschüsse machen möchte muss man das blind machen. Die Videos die aus dem QX10 kommen sind übrigens auch top.



Noch ein Wort zu Ägypten als Reiseland: Wir waren uns der Sicherheitssituation vor Reisebeginn bewusst und ich bin weiß AllahGott kein gefahrliebender Draufgänger. Dass es im Nahen Osten ein Sicherheitsrisiko gibt, ist aber nicht erst seit gestern so. Ganz besonders je näher man der israelischen Grenze kommt.

Wir waren in Hurghada. Das ist ein Ort, den es ohne Tourismus überhaupt nicht geben würde. Jeder Ägypter in Hurghada lebt (un)mittelbar vom Tourismus. Niemand da ist blöd genug die sowieso schon schlechte Auslastungslage durch Unruhen welcher Art auch immer noch zu verschlimmern. Die einzigen Probleme, die uns in Hurghada begegnet sind, waren Taxifahrer und Bazarverkäufer.

Insofern haben wir von der momentanen Vorsicht vieler Urlauber nur profitiert: Nirgends sonst gibt es im Februar Sonnengarantie bei >25°für so wenig Geld und so kurzen Flug. Ich habs jedenfalls nicht bereut nach Afrika zu fliegen.

8/10 would travel again.